Kulturfest gegen den Nazi-Aufmarsch am Samstag


Nachdem die Stadt München sowohl im Jahr 2008, als auch im Jahr 2009 in letzter Instanz vor dem Verwaltungsgerichtshof gescheitert war, hat sie in diesem Jahr leider gar nicht erst versucht den "Heldengedenkmarsch" der rechtextremen "Freien Nationalisten" zu verbieten.
Nun werden also am Samstag, nach Angabe des Veranstalters, mehr als 8000 Rechtsextreme mit dem offensichtlichen Ziel der Geschichtsfälschung und der Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialismus durch die münchner Innenstadt marschieren.

Komm am 13. November 2010 um 12.00 Uhr zum großen Kulturfest des Bezirksausschusses "München ist bunt! Gesicht zeigen für die Erinnerung und gegen neonazistische Propaganda" am Sendlinger Tor Platz (vor St. Matthäus Kirche).

Denn in München ist kein Platz für Rassistische Ausgrenzung, Gewaltverherrlichung und neonazistische Propaganda. München ist bunt.