Sonntag, 23. Januar 2011

Die Frisur zum weißen Kleid

Die Brautfrisur - Haare so wie immer, oder doch mal ganz anders?

Kleid, Schmuck, Schuhe, und das war's. Beim ersten Überlegen, wie frau an ihrem Hochzeitstag aussehen möchte scheint die Liste der Dinge, die sie vorher entscheiden muß, gar nicht so lang zu sein. Da wäre natürlich das Kleid, und die Frage ob es das klassisch weiße Brautkleid sein soll oder vielleicht lieber doch nicht. Und wenn ja, die fast genauso schwierige Entscheidung, welches der zig tausend sich im Moment auf dem Markt befindlichen Modelle. Hat frau noch nicht genug Entscheidungsmöglichkeiten, kann sie sich natürlich auch eines individuell auf den Leib schneidern lassen. Mit Rüschen oder ohne, Schleier ja/nein, creme, reinweiß oder einen der zahlreichen sonst noch möglichen Weißtöne, welcher Schnitt, welcher Stoff, welche Schuhe, welcher Schmuck?  Kaum fängt frau an sich über ihr Aussehen als Braut Gedanken zu machen wird die Liste immer länger und länger.

Ein nicht ganz unwichtiger Punkt auf dieser langen Liste ist, meiner Ansicht nach, die Frisur. Sollen die Haare an diesem speziellen Tage wirklich so wie immer aussehen? Und wenn ja, was heißt so wie immer. In meinen Fall würde das bedeuten, alle langen Haare zum Wuscheldutt, Pony föhnen, fertig. Theoretisch klingt das gar nicht so schlecht. Praktisch gesehen ist es leider Glücksache ob das dann auch wirklich gut aussieht. Statistisch gesehen stehen die Chancen 3:1, dass es aussieht wie immer. Eine geringe Chance besteht, dass es wirklich gut aussieht. Eine nicht zu unterschätzende 25% "Gefahr" bleibt, dass Herr Fischer findet, ich sehe mal wieder aus wie ein kleiner Junge mit strenger NS-Scheitel-Schleimfrisur. Eine Gefahr, der ich im Alltag locker ins Auge sehe, aber am Hochzeitstag? Gottlob, schreibe ich nur übers heiraten und überlasse die Nägel mit Köpfen getrost den anderen...

Wie ich trotzdem aufs Thema Brautfrisur komme? Nun, meine Kollegin Katinka Neuner und ich waren mit unserem Schmuck als Aussteller auf den Hochzeitstagen in München. Klar, dass auch wir dabei nicht unberührt vom Thema Heiraten geblieben sind. Das Thema Brautfrisur hat sich mir auf Grund unserer diesjährigen Standnachbarn sogar förmlich aufgedrängt. Coiffeur Mastrogiovanni und sein Team. Alles Experten zum Thema Haare und Hochzeit. Unermüdlich wurden da zwei Tage lang von morgens bis abends die zukünftigen Bräute geschminkt, gestylt und frisiert. Eine komplizierte Hochsteckfrisur nach der anderen wurde da gezaubert. Und nach einem Tag zuschauen war Katinka dann sehr neugierig, ob ihr das wohl auch stehen würde.


Eigentlich war unser Gedanke ja, wir gucken da zwei Tage zu und dann machen wir es selbst. Sieht doch alles ganz einfach aus: Haare in einzelne Strähnen aufteilen, einndrehen, hochstecken, fertig.


Denkste. Für einen Laien schier unmöglich nachzumachen, hat Friseur Enzo vom Team Coiffeur Mastrogiovanni, in Windeseile aus Katinkas langer Mähne diese traumhafte Hochsteckfrisur gezaubert. Ich habe irgendwann aufgegeben mir zu merken wo und mit wievielen (später unsichtbaren!!!) Haarklammern er welche Strähne wo festgesteckt hat.

Also liebe Bräute, wenn Ihr Eure Brautfrisur einem echten Hochsteckprofi anvertrauen wollt, dieses Team aus charmanten Vollblutitalienern findet Ihr am Gärtnerplatz in München.

Coiffeur Mastrogiovanni
Corneliusstraße 22  
80469 München  
Tel: (089) 2 01 07 07
Di.- Fr.: 9.00 h - 18.30 h 

Sa.: 8.00 h - 13.00 h
www.coiffeurmastrogiovanni.de 


Wenn Du immer noch nicht genug vom Thema Brautfrisur hast, ob kurz oder lang, ob hochgesteckt oder offen, hier findest Du eine riesige Sammlung an möglichen Frisuren zum weißen Kleid:
Viel Spaß beim Stöbern.

Kommentare:

  1. Ich hoffe, ehrliche Meinungen sind erwünscht. Ganz ehrlich mir gefällt diese Hochsteckfrisur überhaupt nicht! Ich denke, da kann der Friseur noch mehr!

    Gruß
    Friseur Haidhausen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Miss oder Mister Anonym,

    na klar sind hier ehrliche Meinungen erwünscht. Herzlichen Dank für Dein Feedback. Also, ich als Friseurlaie finde diese Hochsteckfrisur verdammt gelungen. Ich könnte so etwas nie. Aus Sicht eines Profis mag da noch Luft nach oben sein, keine Frage. Wie wäre denn Dein Tip, was könnte man besser machen?

    Schöne Grüße nach Haishausen,
    Verena

    AntwortenLöschen

Lieber Leser,
vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich werde ihn schnellst möglich freischalten.
Viele Grüße,
VB