Sonntag, 9. Januar 2011

Silvester im Schnee

Ausnahmsweise ganz ohne Party.
Jedes Jahr die gleiche Frage - wo feiern wir Silvester? Nachdem wir im Laufe der letzten Jahre sämtliche Silvesterpartylocations Münchens ausprobiert hatten und irgendwie nie das Richtige gefunden haben, war ich dieses Jahr nicht wirklich wild auf Silvester. Raclette mit Freunden gab es schon an einem der Adventswochenenden und Fondue mit family war bereits für den Neujahrsabend geplant. Mir wäre auch ein Abend mit DVD und Notebook recht gewesen. Doch der Herr Fischer hatte, gesetzt den Falles Silvester zu Hause bleiben zu müssen, ein bisserl zuviel Angst möglicherweise etwas zu verpassen  :) und hielt meinen Vorschlag für absolut inakzeptabel. Was tun also?




Der gute Einfall kam von Freundin Angela: Spieleabend mit Freunden auf der Tutzinger Hütte. Und am nächsten Morgen mit Schneeschuhen bewaffnet durch den fast unberührten Schnee auf die Benediktenwand.


Wir haben die Nebelsuppe glücklich hinter uns gelassen und werden mit strahlendem Sonnenschein belohnt.

Der Aufstieg durch tiefsten Nebel von Benediktbeuren aus dauert im Schnee natürlich etwas länger als sonst. Inklusive gefühlter 20 An- und Ausziehpausen, es ist erstaunlich wie schnell einem beim Gehen warm und beim Stehen wieder kalt werden kann, haben wir es dann doch in guten 3 Stunden rauf zur Hütte geschafft. Dort werden wir am Abend mit einer sehr, sehr gut geheizten Wirtsstube und einem bodenständigen 3-Gänge Menue im 60er Jahre Stil belohnt. Unweigerlich drängen sich mir dabei Kindheitserinnerungen an Besuche bei Oma auf. - Große Mengen an kohlenhydrathaltigem Essen in komplett überheizten Räumen.
Bemerkenswert. Selbst Marc ist diesmal problemlos satt geworden.

Am nächsten Morgen geht es bei strahlendem Sonnenschein rauf zum Gipfelkreuz der Benediktenwand.

 So schön...





video 

 Beim Abstieg waren wir dann auch ein wenig schneller als beim Aufstieg :) 

Trotz Schneeschuhen, Tiefschnee und Handicap auf Grund eines Muskelfaserrisses, den ich mir vor 6 Wochen beim Sport (saublöd) zugezogen habe, hielt sich der befürchtete Muskelkater am nächsten Morgen in erstaunlichen Grenzen. Und wenn, er wäre es allemal wert gewesen, so schön war's.

Tutzinger Hütte (bayerische Voralpen):
Kürzester Zugang:
Von der Betstätte Mariabrunn in Benediktbeuern dem ausgeschilderten Weg 456 durch das Lainbachtal (Wildbach-Lehrpfad) folgen. Im Sommer ist man dann nach ca. 2 1/2 Std auf 1327 m bei der Hütte angekommen.
Öffnungszeiten:
Wintersaison: vom 03. November bis 25. Dezember geschlossen
zwischen Weihnachten und Neujahr vom 26. Dezember 2010 bis 09. Januar 2011 geöffnet
Sommersaison 2011: durchgehend von Ostern 16. April bis 03. November geöffnet
Anmeldung und Bettenreservierung:
Hüttentelefon: 0175-1641690
Taltelefon (wenn die Hütte geschlossen ist): 08851-7418

1 Kommentar:

  1. - SENSATIONELLE EILMELDUNG -

    Der Weihnachtsmann wurde auf seinem Weg auf die Tutzinger Hütte gesichtet:

    http://www.3dfisch.de/weih.jpg

    AntwortenLöschen

Lieber Leser,
vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich werde ihn schnellst möglich freischalten.
Viele Grüße,
VB