Donnerstag, 21. April 2011

Gepflegte Gartenarbeit


Im Laufe der Jahre haben wir nach und nach rausgefunden: Nicht all unsere Nachbarn, wissen den Charme einer wildwuchernden Frühlingswiese wirklich zu schätzen. Und damit unser kleines Hinterhofparadies nicht irgendwann in eine zwar triste, aber doch so praktische Betonwüste verwandelt wird, verwandeln wir die wildblühende Pracht also von Zeit zu Zeit in eine ordentliche Rasenfläche. Das sieht dann auch gleich viel gepflegter aus, hat zumindest meine Oma selig immer behauptet. Und die mußte es schließlich wissen, denn vor ihrem strengen Auge war beim allabendlichen Gang zum Friedhof nie auch nur ein Nachbarsgarten sicher. Am letzten Wochenende war es dann also mal wieder höchste Zeit und wir sind dem unordentlich vor sich hinwuchernden "Unkraut" mal wieder mit Rasenmäher, Rechen und Gartenschere zu Leibe gerückt.





1 Kommentar:

  1. zünftig zünftig! Ich hatte neulich auch schon fast wieder einen Hexenschuss, weil wir das mit der Gartenarbeit immer nur Schubweise schaffen und dann alles auf einmal machen wollen ;-(

    AntwortenLöschen

Lieber Leser,
vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich werde ihn schnellst möglich freischalten.
Viele Grüße,
VB