Donnerstag, 19. Mai 2011

Seemaus und Löffelstör


Tag der offenen Tür in der zoologischen Staatssammlung in München. Für alle die, so wie ich vor Samstag, nicht wissen wer oder was die zoologische Staatssammlung ist, hier die hochoffizielle Erklärung:
"Die Zoologische Staatssammlung München (ZSM) ist eine Forschungsinstitution für zoologische Systematik und ihre Anwendungen im weiteren Sinne. Grundlage der Forschungsarbeit an der Zoologischen Staatssammlung ist der in den Sammlungen steckende enorme, aber häufig versteckte Informationsgehalt. Zu den Hauptaufgaben der ZSM gehört der Erhalt dieser Informationen und dessen Erweiterung durch den Erwerb neuer Objekte bzw. Sammlungen. Zugleich sind diese Informationen auszuwerten und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Die an der ZSM betriebene Forschung liegt vor allem in den Bereichen Taxonomie, phylogenetische Systematik, Morphologie, Biodiversität und Evolutionsbiologie.n der Zoologischen Staatssammlung München werden rund 20 Millionen zoologische Objekte archiviert. Sie ist damit eine der größten naturkundlichen Forschungssammlungen der Welt." (Zitat ZSM)
Bereits in diesem kurzen Text von der Webseite der ZSM wird dem aufmerksamen Leser auffallen, dass die Fremwortdichte im Vergleich zu herkömmlichen Texten deutlich erhöht ist. Doch ich sage Euch, das ist noch gar nichts. Die einzelnen Abteilungen wurden am Samstag von Forschern des jeweiligen Fachgebietes betreut, die interessierten Besuchern netterweise ausgiebigst Rede und Antwort standen. Trafen dabei zwei Experten eines Fachgebietes aufeinander, waren die einzigen Worte, welche meine Wenigkeit noch wirklich verstanden hat, Füllworte wie doch, da und oder. Doch Gottlob hatten die Herren Wissenschaftler auch mit Besuchern gerechnet, die nicht in Biologie promoviert haben und hatten zu den spannensten Exponaten der Ausstellung laienfreundliche Erklärungstexte verfasst.

Schlange oder Echse? - Schau ihr in die Augen, Kleines.
Echsen als Geschmacksverstärker - Wer schon den Wurm im Tequila gewöhnungsbedürftig findet, sollte von dieser Flasche Hochprozenziges wohl besser die Finger lassen.
Wie immer wenn es etwas Neues zu entdecken gibt. - Der Herr Fischer im Entdeckerfieber.
Raum über Raum, Regal über Regal, Schublade über Schublade - alles voller Exponate
Ein Löffelstör und eine Seemaus

Wäre dann doch mal  interessant zu wissen, was genau die Damen und Herren Wissenschaftler bei ihrem "Arbeitstreffen" so forschen, oder?
Tag der offenen Tür in der zoologischen Staatssammlung in München (ZSM):
in der Regel am ersten Wochenende im November
9:00 bis 17:00 Uhr
Der Eintritt ist frei. 
Münchhausenstraße 21, in München-Obermenzing 

Weitere Infos zu Veranstaltungen in der ZSM gibt es hier.

1 Kommentar:

  1. Merke: Wenn Dich jemand in Zukunft "Maus(i)" nennt, lieber nochmal nachfragen, dass er/sie keine Seemaus meint!

    AntwortenLöschen

Lieber Leser,
vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich werde ihn schnellst möglich freischalten.
Viele Grüße,
VB