Mit Buch und Decke auf der Suche nach einem stillen Plätzchen


Ein ruhiger Ort inmitten einer Großstadt, ein stilles Plätzchen um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. In München ist das inzwischen leider nicht mehr so einfach zu finden. Oder vielleicht doch? 



Es ist noch gar nicht so lange her, da waren die Isarauen ein kleines grünes Idyll. Ein stiller Rückzugsort für Hundebesitzer, FFK-Anhänger und sonnenhungrige Großstädter. Und für mich. Einfach Buch und Decke unter den Arm geklempt und nur fünf Radlminuten später hatte ich himmlische Ruhe, frische Luft und sattes Grün. Doch das ist längst vorbei. Mittlerweile hängen schon beim kleinsten Fitzelchen Sonnenschein dichte Rauchschwaden über dem gesamten Flussbereich. Ich sag's Euch, es ist ja neuerdings sowas von in an der Isar zu grillen, dass man inzwischen schon aus dem Münchner Umland zum Grillen an den Flaucher fahren muß. Wirklich verstehen tu ich's zwar nicht, denn in Erding, Landshut und wie sie alle heißen, die sogenannten "Vororte" Münchens, gibt's doch auch schöne Ecken. (Glaub ich zumindest. Da ich zu den Großstadtmenschen gehöre, die kurz hinter Pasing Heimweh bekommen, habe ich persönlich das Gott sei Dank noch nie ausprobiert. Wenn man sich nun aber schon mal dazu entschlossen hat, statt in der Stadt, lieber auf dem Land zu leben, dann kann man doch dann auch gefälligst dort seine Grillpartys veranstalten.) Nun, ich vermute, da war mal wieder ein "Geheimtip" der AZ am Werk: Die Isarauen als die neue Partyzone Münchens. Juhuu. Und wenn's als "Geheimtip" in der AZ steht, dann müssen den ja alle schliesslich mal gesehen haben, den "Geheimtip". Ja ne, is klar.
Im zweiten großen Grünbereich Münchens, im Englischen Garten muß man dagegen schon seit jeher aufpassen nicht von Touristenmassen erdrückt zu werden. Das macht aber nichts, das ist man als Münchner gewöhnt. Das ist wie mit der Wiesn, es wird ja schliesslich niemand gezwungen hin zu gehen. Da kann man sich dann ggf. drauf einstellen. Ich mein, man ist ja flexibel. Aber ein stilles Plätzchen findet sich da jedenfalls auch nicht so leicht. Stellt sich mir also die Frage, wohin denn dann zukünftig, wenn mir mal wieder nach baumelnder Seele zumute ist?


Ich sag nur soviel, es gibt sie noch in München, die stillen Plätzchen. Gott sei Dank. Und auch schon lange vor mir haben hier viele Münchner die Ruhe gefunden. Wenn's auch meist ihre letzte war.