Samstag, 12. Januar 2013

12 von 12 im Januar, oder: Ein Tag in 12 Bildern

Wie sieht eigentlich ein ganz gewöhnlicher Tag Deines Lebens aus? Na ganz normal eben, wirst du jetzt wahrscheinlich antworten. Essen, schlafen, arbeiten, so wie deiner halt auch. Alltag eben. Doch Moment mal, was heißt hier einfach nur Alltag. Was für den einen langweilige Gewohnheit, ist für den anderen oft spannender als jeder Krimi. Denn sind wir mal ehrlich, neugierig sind wir doch alle. Also ich zumindest ganz sicher. Falls Dich das Leben anderer Menschen ebenfalls nicht ganz kalt lässt, hier ein Tag meines Lebens in 12 Bildern.

Schon erstaunlich was der plüschige Herr Elvis sich alles so einfallen lässt um morgens beim Bettenmachen "übersehen" zu werden. Es ist aber auch einfach zu kuschelig im warmen Bett.

Während der Kater also beschlossen hat auch den restlichen Tag weiter im kuschelig warmen Bett zu verbringen versuche ich mühsam meinen Körper mit Hilfe eines koffeinhaltigen Heißgetränks von den Freuden des Arbeitsalltags zu überzeugen. Im Winter klappt das leider meist eher zögerlich bis gar nicht. So auch heute.

Und der Schnee, der heute morgen vom grauverhangenen Himmel auf die matschigen Münchner Straßen rieselt, trägt da nicht wirklich zur Besserung meiner Laune bei. Schnee ohne Sonnenschein ist wie Currywurst ohne Pommes und sollte verboten werden. Grummel. Ich glaube ich habe mir den Winterblues eingefangen...

Wenigstens passt das Wetter jetzt zu unserer neuen Ladendeko.

 Aber genug gegrummelt, jetzt wird gearbeitet.

Meine durch den Winterblues etwas angeschlagene Stimmung bessert sich schlagartig, nachdem ich die Wochenendeinkäufe ausnahmsweise unerwarterweise völlig unbeschädigt nach Hause gebracht habe. Dazu muß man wissen, mein Verhältnis zu handelsüblichen Sahnebechern wird schon seit Jahren jeden Samstag aufs Neue auf eine harte Probe gestellt. Nur soviel, sollte Dir auf Münchener Straßen jemals eine dünne Spur aus Sahnetropfen auffallen, kannst Du Dir ziemlich sicher sein, dass ich gerade meine Einkäufe mitsamt einem undichten Sahnebecher nach Hause trage. 

Dieser Triumph über die schicksalsgelenkte Naturgewalt des Sahnegottes muß gefeiert werden. Den Nachmittag verbringe ich Hörspiele hörend mit Schmiederöschen schmieden. Das ist das Schöne an einem handwerklichen Beruf - Beim Arbeiten hat man beide Ohren frei.




Na, Lust auf mehr? Jeden 12. im Monat gewähren eine stetig wachsende Zahl kreativer BloggerInnen allen Neugierigen fotografische Einblicke in ihren Alltag. In ihrem Blog "Draußen nur Kännchen!" sammelt die Bloggerin Caro die Links aller teilnehmenden Kreativen.

Kommentare:

  1. Oh wie schön, ich hätte auch gerne beide Ohern frei für Hörbücher während der Arbeit, aber weder beim Newsletter schreiben noch beim Kunden fotografieren wäre das sonderlich förderlich.

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Der Kater ist ja zuuuuu süß! Herrlich! Kennst Du "Simon`s Cat" ? Musst Du mal bei youtube kucken!
    Ich höre übrigens auch total gerne Hörbücher oder Podcast bei der Arbeit, manchmal kriege ich dann allerdings nicht mit, wenn jemand in den Laden kommt und erschrecke mich...weil ich mit Kopfhörer höre. Sollte ich vielleicht mal ändern ;-)

    Ahoi aus dem Norden und einen guten Start in`s neue Goldschmiede-Jahr!
    Meike

    AntwortenLöschen
  3. @Dassi87
    Ja das stimmt beim Newsletter schreiben und Kunden fotografieren kann Hörbuch hören zu peinlichen Patzern führen. Ich habe mal, von mir selbst völlig unbemerkt, während ich das Hörbuch Hannibal zum ersten Mal gehört habe (sehr spannend übrigens!), eine geschäftliche Email mit der dann doch eher ungewöhnlichen Anrede "Sehr geehrter Herr Lecter" begonnen. Worauf sich der Kunde in seiner Antwortemail dann doch glatt erkundigt hat ob der Mörder inzwischen schon entdeckt sei. Das kann beim Goldschmieden Gott sei Dank nicht vorkommen :-).

    @Meike
    Natürlich kenne ich "Simon's cat". Absolut zum Totlachen. Und ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, das ist keine Fiktion. Der Zeichner ist gaaaanz sicher Besitzer einer eigenen Katze.

    Dir auch einen guten Start und außerdem natürlich "Gute Besserung". Ich hoffe, Du hast die Erkältung gut überstanden.

    AntwortenLöschen
  4. Hi, ich versuche jeweils jeden 12. Blog auf Caros Liste bei den 12v12 anzukucken und deiner war heute dabei, dabei kucke ich mir auch den Rest des Blogs an :)
    Gefällt mir gut und ich schau sicher wieder mal rein!

    Gruss aus Zürich
    Ahuefa

    AntwortenLöschen
  5. Man beachte den Text auf der Kaffeetasse - das ist mal Motivation!

    AntwortenLöschen

Lieber Leser,
vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich werde ihn schnellst möglich freischalten.
Viele Grüße,
VB