Von großen Nasen und kleinen Schmuckstücken.



Wer mich näher kennt, weiß, aus nicht hinreichend erklärbaren Gründen besitze ich eine ausgesprochene Vorliebe für große Nasen. Warum das so ist? Keine Ahnung. Vielleicht weil ich selbst über ein nicht gerade zierliches Stupsnäschen verfüge? Egal, klar ist: Ich mag Lebewesen mit markanten Riechorganen. Und dabei spielt es auch keine Rolle ob es sich dabei um Mensch oder Tier handelt. Ich finde, eine würdevolle Nase verleiht jedem noch so durchschnittlichen Gesicht ein geradezu majestätisches Auftreten.


Kein Wunder also, dass ich nicht durch die Münchener Innenstadt fahren kann ohne vor der Alten Residenz die berühmten Löwenschnauzen zu streicheln. Nun, damit bin ich in München wahrlich nicht die einzige, ich weiß. Jeden Tag streicheln hier ganze Heerscharen von Touristen die markanten Raubtierriecher. Einer Legende nach soll das dem Streichler nämlich zu großem Glück verhelfen. Wer es genauer wissen möchte kann hier, die in meinen Augen eher unspektakuläre Geschichte, welche diesen Brauch ausgelöst haben soll, nachlesen. Aus eigener Erfahrung kann ich euch jedoch versichern, Nasenstreicheln bringt Glück, auch ganz ohne Legende. Und es müssen auch nicht immer besagte Löwenschnauzen sein.








Ohrstecker Filigree 1, Gelbgold 750



Ach ja, und hier zu guter Letzt natürlich noch der Beweis, dass große Nasen und kleine Schmuckstücke außerordentlich gut zusammenpassen ;-).