Freitag, 13. September 2013

12 von 12 im September, oder: Ein Tag in 12 Bildern

Wie sieht eigentlich ein ganz gewöhnlicher Tag Deines Lebens aus? Na ganz normal eben, wirst du jetzt wahrscheinlich antworten. Essen, schlafen, arbeiten, so wie deiner halt auch. Alltag eben. Doch Moment mal, was heißt hier einfach nur Alltag. Was für den einen langweilige Gewohnheit, ist für den anderen oft spannender als jeder Krimi. Denn sind wir mal ehrlich, neugierig sind wir doch alle. Also ich zumindest ganz sicher. Falls Dich das Leben anderer Menschen ebenfalls nicht ganz kalt lässt, hier ein Tag meines Lebens in 12 Bildern.

Der Kleinste schläft wie immer am längsten.

 Zähneknirschend nehme ich das Tragen geschlossener Schuhe in Kauf. Ich will das tolle FlipFlopWetter der letzten Wochen zurück. Bitte, bitte... Freiheit für meine Füße.
(PS: Aber die jeansblauen Lady Chucks sind cool, oder? Eigentlich komplett ausverkauft, hat der Herr Fischer, der Held, dank intensivster Internetrecherche ein letztes Paar in meiner Größe in England aufgetrieben. Knutsch.)

Stau oder Regen? Warum muß der Münchner Nahverkehr eigentlich immer dann das Gleisnetz erneuern, wenn tagelang nur Sauwetter angesagt ist. Da ich's nicht so habe mit kalt und nass habe ich mich für Stau entschieden und meinen geliebten Drahtesel im Trockenen stehen lassen.

 Die tollen Palladiumeheringe mit der im Inneren versteckten "Geheimen Botschaft" (Das Lebens- und Liebesmotto der Kunden: LOVE LIVE LAUGH.) für ihren großen Tag, die kirchliche Trauung, nächste Woche fertig gemacht.

 Nach einem Blick in den neuen Flumeprospekt (ohhh...Laser, Puk-Schweißgerät, Kompakt-Profifotostudio...träum) beschlossen, dass es höchste Zeit ist mal wieder Lotto zu spielen.

Unsere neue stachliche Deko gegossen.

 Edel nicht? Sogar das Fräulein Neuner hat sich diesmal zu "Langweiligem Grau" als Vitrinenhintergrund überreden lassen. Nach anfänglichem Zögern ist sie jetzt dann doch ganz überrascht, dass diese langweilige triste Farbe so gut aussehen kann. Also ich halte es da ja wie Loriot, erstens ist Grau ja nicht gleich Grau, man unterscheide Mausgrau, Staubgrau, Aschgrau, Bleigrau oder auch gerne mal ein leichtes Zementgrau. Und zweitens sieht ein freundliches Steingrau zu Schmuck absolut edel aus. Q. E. D.

Ein Stück süße Verführung genossen. Hmmmm. Ich liebe Zwetschgenkuchen.

Ausgiebig die neuen tollen Schleifrädchen benutzt. Danke Franz für diesen Supertip. Die Dinger sind, obwohl wirklich schweineteuer, jeden Cent wert.

Also manchmal gibt's echt Tage, da setzte ich mich an meinen Werktisch und wenn ich das nächste Mal aufschaue, schwupps, ist der Tag auch schon wieder rum. Und manchmal, ja manchmal, da ziehen sich die Stunden bis zum Feierabend wie Kaugummi. Heute war defenitiv ein Kaugummitag. Das liegt sicher an diesem unerfreulichen Sauwetter. Grummel.

Muß man sich eigentlich Sorgen machen, wenn der vor Kurzem gegenüber neu eingezogene Nachbar ganz offensichtlich stolzer Besitzer eines Hightechteleskops ist? Neugierde oder Astronomieinteresse? Neugierde oder Astronomieinteresse? Hmmm. Da werde ich wohl die Tage mal darauf achten, wer oder was da die gesteigerte Aufmerksamkeit des werten Nachbarn erweckt...

 Jetzt aber nichts wie ins Bett. Und noch schnell zusammen mit der supersexy Kate Beckett den ein oder anderen Mörder gefasst. Jawoll liebe Tatortmacher, so müssen Kommissare aussehen, dann klappt's auch mit den Einschaltquoten.

Na, Lust auf mehr? Jeden 12. im Monat gewähren eine stetig wachsende Zahl kreativer BloggerInnen allen Neugierigen fotografische Einblicke in ihren Alltag. In ihrem Blog "Draußen nur Kännchen!" sammelt die Bloggerin Caro die Links aller teilnehmenden Kreativen.



Kommentare:

  1. Ich habe in Chucks schon kalte Füße momentan ;)
    Viele Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  2. 1| Und der Größte schläft am zweitlängsten.
    2| "Lady Chucks"? Und was sind dann meine?
    3| Rad! Hält fit und macht schön.
    4| Meine geheime Botschaft des Tages: ______ ___ _____!
    5| Nicht nur suchen - finden!
    6| Ssssssssukkulenten!
    7| In eine violetten Deko würde der Kleinstachler suizidal, verständlicherweise.
    8| Ohne Sahne? Dann igitt.
    9| Öm ... Schleifrädchen? Steifrädchen? Schweiflädchen? Reifmädchen? Weiss nich ...
    10| Defenitiv ist definitiv orthographisch herausgefordert.
    11| Ich sehe was, was Du nicht siehst, und das ist blau. (Auflösung: Verena ohne Wärmflasche)
    11a| Oder ich, mit Weinflasche.
    12| Mhhhh ... Kate ... http://images.wikia.com/simpsons/images/b/b4/Homer_drool.jpg

    AntwortenLöschen

Lieber Leser,
vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich werde ihn schnellst möglich freischalten.
Viele Grüße,
VB